Die Salzterrassen von Maras

Salzterrassen von Maras

 

Und schon kommt der nächste Eintrag auf meinem Blog, aber das auch einfach nur, weil ich ein bisschen hinterher hinke :D. Die Salzterrassen von Maras sind bis jetzt eines meiner Highlights gewesen, da ich sie ohne eine Tour gemacht habe. Ich habe mich nämlich mit dem Rezeptionisten Gaston aus meinem Hostel in Cusco angefreundet und wir haben beschlossen zusammen nach Maras zu fahren.

Die „Reise“

Gestartet ist unser Tag dann um 9.00 Uhr im Hostel mit einem kleinen Fußweg zum Terminal Grau, um einen Bus nach Urubamba zu bekommen. Gekostet hat uns das grade mal 6 S./ für eine knapp 1 stündige Fahrt. Wichtig war dabei nur, dass wir im Vorfeld gesagt haben, dass wir an der Abzweigstelle nach Maras aussteigen möchten, denn von dort aus sind wir dann gelaufen.
Der knapp 2 stündige Spaziergang durch Gestrüpp und Feld hat aber definitiv sehr viel Spaß gemacht, da es einfach was anderes war und ich muss euch sagen, wenn man dann zum ersten Mal oberhalb der Salzterrassen steht und wirklich den Ausblick genießen kann (ohne schnell ein Foto machen zu müssen, weil man weiterfährt), war wirklich atemberaubend. Man kann sich fast vorstellen, wie die Menschen früher dort gearbeitet haben.
In den Saltterassen dann angekommen haben wir viele Bilder gemacht und uns viel unterhalten. Wir haben gesehen, wie die Massen an Touristen kamen und eine halbe Stunde später wieder gingen und wir hatten sie für einige Minuten ganz für uns alleine. Grade das war es, was es zu einem Teil so beeindruckend gemacht hat.

Anschließend haben wir uns ein Taxi gesucht, sind wieder zu dem Abzweig gefahren und haben von dort den Collectivo zurück nach Cusco genommen.
Das ganze hat uns 29 S./ gekostet, inclusive dem Eintritt in das Gelände der Salzterrassen.

Salzterrassen von Maras

Salzterrassen von Maras

Salzterrassen von Maras

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.